Wettbewerb und Ablauf

Was ist der PAUL Award?

Der PAUL Award ist ein Nachwuchswettbewerb für junge Menschen, die sich kreativ mit einer technischen Aufgabenstellung auseinandersetzen wollen. Benannt ist der Award nach Paul Eisler, Ingenieur und Erfinder der Leiterplatte. Für den PAUL Award 2022 können können Jugendliche zwischen 15 bis 25 Jahren ihre Projektideen in den Kategorien Smart Energy und Energy Harvesting (Nachhaltigkeit) umsetzen und einen der drei attraktiven Preise gewinnen. Die drei Sieger erhalten bei der Siegerehrung Geldpreise (1. Platz: 3000 Euro, 2. Platz: 2000 Euro, 3. Platz: 1000 Euro). Veranstalter des Awards ist der FED e.V., der Fachverband für Design, Leiterplatten- & Elektronikfertigung. Die Elektronik Neo ist beim PAUL Award offizieller Medienpartner und ein Mitglied der Jury.

Wer darf teilnehmen beim 2. PAUL Award 2022?

Ob BerufsanfängerInnen, Studierende, SchülerInnen oder Auszubildende – jeder Technikbegeisterte zwischen 15 bis 25 Jahren darf mitmachen. Es treten verschiedene Teams und Einzelkämpfer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegeneinander an.

Was ist zu tun, um am Wettbewerb teilzunehmen?

Reiche bis zum 15. September 2021 deine kreative Projektidee und mit einer Kurzbeschreibung bei uns ein. Verwende dazu das Online-Formular, das ab 21. Januar 2021 freigeschaltet wird. Wir prüfen deine Bewerbung auf Grundlage unserer Teilnahmebedingungen. Wird dein Projekt angenommen, erhältst du eine Teilnahmebestätigung. Dann kannst du mit deinem Projekt durchstarten. Hast du Fragen zur Projektidee oder brauchst du Hilfe bei der Umsetzung (Materialbeschaffung, etc.), kannst du uns gerne kontaktieren.

Beschaffe dir für die Projektumsetzung selbst die Materialien, die mit Taschengeld zu finanzieren sein sollten.

Wann und wie muss dein Projekt bei uns abgegeben werden?

Bis zum 30. Dezember 2021 hast du Zeit, dein Projektergebnis fertig zu stellen und beim FED abzugeben. Mitzuschicken sind eine Projektdokumentation, die deine Ergebnisse aufzeigt und ein kurzes Video per Smartphone. Anhand des Videos kann sich die Jury von der Funktionalität der Projektumsetzung überzeugen, da kein fertig zu erstellender Prototyp mitzuschicken ist. Das Video wird nicht von uns veröffentlicht. Erwartet wird eine ausformulierte Projektdokumentation, die zwischen 5 bis 20 Seiten lang ist und mit Bildern versehen ist. Nicht die Länge ist entscheidend, sondern der Inhalt und die Verständlichkeit. Das Video wird nicht mit bewertet. Die ausgearbeitete Projektdokumentation ist bis zum 30. Dezember in einem PDF-Dokument zu senden an: paulaward@fed.de.

Ein Beispiel einer Projektdokumentation kann hier heruntergeladen werden. Das Beispiel gibt eine gute Struktur vor, wie die Dokumentation als Arbeitsergebnis abzugeben ist. Folgende Punkte sind in der Dokumentation zu beschreiben:

  • Idee
  • Beschreibung
  • Aufbau und Material
  • Erprobung und Erfahrungen
  • Teamvorstellung

Wie wird der Sieger ermittelt?

Eine Jury, zusammengesetzt aus verschiedenen Organisationen der Elektronikbranche, bewertet die eingereichten Projektergebnisse aller TeilnehmerInnen. Am 31. März 2022 werden die Gewinner ermittelt. Bei der Bewertung wird berücksichtigt:

  • Idee/Kreativität: Wie neu und ausgefallen ist deine Idee?
  • Projektbeschreibung/Technisches Verständnis: Wie logisch und detailliert ist deine Idee ausgearbeitet?
  • Verwendete Materialien: Welche Materialien wurden eingesetzt?
  • Design/Qualität: Wie sieht dein Projektergebnis optisch aus?
  • Teamarbeit/Einzelkämpfer: Hast du dein Projekt alleine umgesetzt oder in Gruppenarbeit?

Die Bewertung der Projektergebnisse der Teilnehmer wird anhand einer einheitlichen Bewertungsmatrix vorgenommen. Die Jury bewertet auf Grundlage der Matrix die erreichte Gesamtpunktzahl jedes einzelnen bei uns abgegebenen Projektes. Aus den ermittelten Gesamtpunkten werden dann die Sieger des Awards 2022 ermittelt. Die Bewertungsmatrix kann hier als Beispiel heruntergeladen werden.